Schockierende und traurige Bilder

Schockierende und traurige Bilder erreichten uns heute Nacht aus Paris.

Damit wurde die Stadt Zeuge der verqueren Psychologie, die Gewaltakten dieser Art innewohnt: Ein blindes Töten, das kein Erbarmen kennt und möglichst viele Opfer mit in den Tod reißen will, das einzig und allein das Ziel verfolgt, zu provozieren. Was bereits Ankara und zuletzt der Libanon aktuell erlebt haben, hat auch vor Europa nicht Halt gemacht. Gewalt, die sich selbst zum Zweck hat und sich als politisches Durchsetzungsmittel zu etablieren versucht, ist zu einem Kennzeichen unseren postmodernen Realität geworden. Es ist letztlich genau das, wovor die Menschen, die nach Österreich kommen, geflohen sind.

Trotz der Schwierigkeiten und der Trauer in diesen Stunden, gilt es die Ereignisse nicht zum Anlass für weiteren blinden Hass und gesellschaftsspaltender Hetze werden zu lassen, was Gewalt nur noch weiter wie einen Boomerang reproduziert.

Mit unseren Gedanken und Gebeten sind wir jetzt mit all den Angehörigen, deren Familienmitglieder und Freunde diesen grausamen Taten zum Opfer gefallen sind – ob in Europa, Syrien, Irak oder sonst wo auf der Welt.

Wenn man einen Menschen tötet, ist es so als ob man die gesamte Menschheit getötet hat. Wenn man einen Menschen rettet, ist es so als ob man die gesamte Menschheit gerettet hat.(Qur’an 5:32)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.