Spendeaufruf für die Flüchtlingsfamilien

Spendeaufruf für die Flüchtlingsfamilien Zwei engagierte junge Frauen, Melisa Kovacevic und Gözde Taskaya, vom Netzwerk Muslimische Zivilgesellschaft besuchten letzte Woche zwei bedürftige Flüchtlingsfamilien, die am Rande Wiens in einer Flüchtlingssiedlung namens „Macondo“ untergebracht sind und berichten darüber: „Wir läuteten bei der Tür der ersten Familie an und waren schon gespannt, was uns hinter dieser Tür erwartet. Eine Frau öffnete vorsichtig die ... Mehr lesen »

Deutsch als Einbahnstraße

Deutsch als Einbahnstraße Das NMZ berichtete bereits über das Schreiben der Direktorin der VBS Mödling diese Woche, welches SchülerInnen das Sprechen ihrer nicht deutschen Muttersprache in der Schule untersagte. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich auch in einer Wiener Mittelschule. Dem NMZ wurden Bilder zugespielt, die eine Liste mit Schulregeln zeigen. So heißt es darin: „An diese Regeln wollen wir uns ... Mehr lesen »

Muttersprachenverbot an Schulen

Muttersprachenverbot an Schulen Am Montag, den 16.03.2015, brachte ein Schreiben der VBS Mödling das Internetvolk in Aufruhr. Darin wird festgehalten, dass sogar in Pausen von nun an nur mehr in der „Amtssprache Deutsch“ miteinander zu reden sei. Grund sei ein interkultureller Konflikt mit dem Reinigungspersonal. Dem nicht genug, werden SchülerInnen auch noch angewiesen, ihre persönlichen Telefonate von nun an ausschließlich ... Mehr lesen »

„Die Klarstellung“ – Das Schiedsgericht der IGGiÖ

„Die Klarstellung“ Am 28. Februar 2015 haben Mitglieder der IGGiÖ das Schiedsgericht der IGGiÖ angerufen (Link->Das Schiedsgericht). Klar zu stellende Punkte betrafen die Beschlussfähigkeit des Schurarates am 15.2.2015, sowie die Veröffentlichung eines anderen Textes als jenem, der in der Schuraratssitzung am 15.2.2015 beschlossen wurde. Die Antragsteller haben außerdem eine Nichtigerklärung sowohl der beschlossenen Stellungnahme von 15.2.2015 als auch der veröffentlichten ... Mehr lesen »

Warum ich nicht mehr arbeiten kann

Warum ich nicht mehr arbeiten kann Verbale Übergriffe gegen SchülerInnen und islamophobe Äußerungen von KollegInnen. Wie mein Alltag als islamischer Religionslehrer an einem Gymnasium in Wien aussieht. ein bericht von Murat Hirsekorn Teil 2 (Vollversion) Vorgeschichte Zu Beginn dieses kleinen Aufsatzes lohnt es sich, erst einmal die Rahmenbedingungen vorzustellen. Mein Name ist Murat Kemal Hirsekorn, ich bin 38 Jahre alt ... Mehr lesen »

Stellungnahme zu den Äußerungen Dr. Erwin Prölls (ÖVP) zur Barrierefreiheit in der ORF-Pressestunde vom 1. März 2015

Stellungnahme zu den Äußerungen Dr. Erwin Prölls (ÖVP) zur Barrierefreiheit in der ORF-Pressestunde vom 1. März 2015 Das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz aus dem Jahr 2006 schreibt die Barrierefreiheit für Lokale vor. Nach zwei Jahren trat in Österreich dann auch die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft. In diesem internationalen Vertrag verpflichtete sich Österreich als Unterzeichnerstaat zur Förderung des Schutzes und der Gewährleistung der Menschenrechte für ... Mehr lesen »

Informationsnachmittag dschihadistische Gefährdung

Sehr geehrte Damen und Herren! Der Stadtschulrat für Wien geht auf Konfrontation! Der Stadtschulrat wiederholt trotz aller Kritik und Proteste aus der muslimischen Zivilgesellschaft eine Veranstaltung mit dem umstrittenen Islamkritiker Ednan Aslan als Hauptvortragenden. Eingeladen wurde unter dem Titel „Dschihadistische Gefährdung: Radikalisierende Religiosität und Betätigung“ für den 11.3.15. Trotz großer Vorbehalte von Pädagogen/Pädagoginnen und Warnungen von Seiten der muslimischen Zivilgesellschaft ... Mehr lesen »

Musliminnen: „Werden immer mehr zur Zielscheibe“

In den letzten Monaten hätten gewaltsame Übergriffe auf muslimische Frauen „bemerkenswert“ zugenommen, beklagte das Netzwerk Muslimische Zivilgesellschaft anlässlich des Frauentags am Sonntag. Das Frauenministerium und Interessensvertretungen kämen ihrer Aufgabe, für Frauenrechte einzustehen und Gegenstrategien zu entwickeln, hier nicht nach, hieß es in einer Aussendung vom Sonntag. Eine „Erweiterung des feministischen Horizonts“ wäre nötig, schrieben die Frauen des muslimischen Netzwerks, und ... Mehr lesen »

Selbstbild des „Netzwerks Muslimische Zivilgesellschaft“

Selbstbild des „Netzwerks Muslimische Zivilgesellschaft“   Selbstbild.Pdf   Über uns.Pdf Die Herausforderung Ein Klima der Angst und Einschüchterung breitet sich in Österreich und anderen europäischen Ländern aus. Spürbar ist dies deutlich in der muslimischen Community, es droht aber, auch andere Teile der Gesellschaft anzustecken. Unmittelbarer und vorgeblicher Auslöser scheint die Angst vor einer Radikalisierung der Jugend im Zusammenhang mit den ... Mehr lesen »

Scharfe Antworten seitens Sanac auf die Kritik „kleiner marginaler Gruppen“

Fuat Sanac äußerte sich gegenüber Murat Simsek von der Zeitschrift „Medyatik“ folgendermaßen: Das Islamgesetz aus 1912 war über 100 Jahre alt. Es musste novelliert werden. Es entsprach nicht den Bedürfnissen. Um ein Friedhof zu eröffnen benötigte man 25 Jahre, denn es war keine rechtliche Grundlage hierfür vorhanden. Es war unmöglich, dass nur 8 Paragraphen all unseren Ansprüchen gerecht werden, während ... Mehr lesen »

Frauentag – Folgen eines Feindbildes

Der Internationale Frauentag in Zeiten von Anfeindungen gegen muslimische Frauen Wir, die Frauen des Netzwerks Muslimische Zivilgesellschaft, beobachten, dass es vor allem in den letzten Monaten zu einer beachtenswerten Zunahme an gewaltsamen Übergriffen auf als muslimisch erkennbare Frauen gekommen ist. Dokumentierte Angriffe auf Musliminnen zeigen den allgegenwärtigen Hass, der in physische Gewalt mündet. Es handelt sich in der momentanen Situation ... Mehr lesen »